Material und Veröffentlichungen

Merchandise von Women for Justice

2022 konnten wir dank der Förderung der Frauenstiftung filia Lesezeichen, Blöcke, Kugelschreiber, Stoffbeutel und Magnete drucken lassen. Das Material kann ebenso wie unsere Broschüren per Email bei uns bestellt werden.

Broschüre zu Ezid:innen und Ezidentum

2021 besuchten Mitglieder von Women for Justice e. V. mehrere Male eine Gruppe ezidischer Überlebender in Brandenburg. Neben sozialem Austausch wurden auch Interviews geführt, die nun in einer Broschüre erschienen sind.

Wir haben in der deutschsprachigen Broschüre allgemeine Informationen zu Stadt, Land und Menschen in Shingal zusammengestellt. Sie enthält auch mehrere Kapitel zum ezidischen Glauben, religiös bedingten Lebensweisen und Riten sowie zu den aktuellen Lebensumständen in der Region. Nach einleitenden Darstellung des Genozid-Feminizids seit 2014, sind unter der Überschrift „Gefangen vom „IS“: Überlebende berichten“ vier Interviews abgedruckt.

Bei Interesse kann die Broschüre gerne per Email an info.womenforjustice@gmail.com bei uns bestellt werden. Der Druck wurde gefördert durch den Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V.

Postkarte: Ein Baum als Geschenk zur Geburt/Taufe

Ein Baum als Geschenk zur Geburt/Taufe: Mit dem Baum als Ursymbol für die Unvergänglichkeit der Natur und des Lebens selbst wird eine Verbindung zur Natur und den ewigen Kräften des Lebens entwickelt. Diese Elemente sind ebenso wie die menschliche Liebe weltumspannend. Daher haben wir deutschsprachige Postkarten entworfen, mit denen ein Baum in Shingal zur Taufe oder zur Geburt eines Kindes gewidmet werden kann.

1 Baum 4 Shingal = 20€ + 2,20€ Postkarte & Versand
Verwendungszweck: 1tree4Sinjar + Name des Kindes
IBAN: DE71 2505 0180 0910 4550 82
BIC: SPKHDE2HXXX

Schicken Sie uns eine Email mit Ihrer Adresse an info.womenforjustice@gmail.com und wir senden Ihnen die Karte, auf der auch Platz für Ihren persönlichen Gruß ist, postalisch zu.

Infoheft zu zerstörten Tempeln in Shingal

Nach ausführlichen Recherchen, Gesprächen und Besuchen von zerstörten Tempeln vor Ort enstand das Heft „Aufbauende Erinnerungen. Ezid_innen und durch den Islamischen Staat zerstörte heilige Tempel in Shingal“. Das Heft ist auf Deutsch und Kurdisch erhältlich. Es kann einfach durch eine E-Mail bestellt werden.

Deutschsprachige Informationsbroschüre über unsere Arbeiten

Unsere deutschsprachige Informations-Broschüre ist veröffentlicht. Auf 20 farbigen Seiten stellen wir als Women for Justice e. V. unsere verschiedenen Arbeiten und Projekte, die Situation im Shingal, den ezidischen Glauben sowie die Motivation und Hintergründe unserer Tätigkeiten dar. Begleitet sind alle Texte durch Foto- und Kartenmaterial, sodass ein lebendiger Eindruck des vielfältigen Engagements entstehen kann.

Werfen Sie hier einen Blick hinein.

Die Broschüre kann via Email an info.womenforjustice@gmail.com bestellt werden.

Kurzer Infoflyer über Women for Justice e. V.

In einer neuen und aktualisierten Auflage haben wir unseren kurzen Info-Flyer veröffentlicht. Auf deutscher und englischer Sprache liegen sie bereit, um in aller Kürze über die Arbeiten von Women for Justice e. V. zu informieren.

Der Flyer kann via Email an info.womenforjustice@gmail.com bestellt werden.

Wander-Ausstellung ÜBER LEBEN

Ezidische Frauen, die aus der Gefangenschaft des sogenannten IS flohen, waren so mutig über die brutale Gewalt zu sprechen, die sie erlebt haben. Women for Justice e. V. führte zwischen Dezember 2017 und März 2018 12 Interviews mit ezidischen Frauen in Qamischli (Rojava), Shingal-Stadt (Shingal/Nordirak) und in der Region Baden-Württemberg (Deutschland) durch. Indem sie ihre Geschichten erzählen und uns erlauben, sie in eine Ausstellung zu bringen, fordern diese Frauen nicht nur Gerechtigkeit vor Gericht, sondern wollen auch, dass die Welt versteht, was passiert ist. Sie wollen vermeiden, dass irgendjemand die Gräueltaten leugnen kann. Sie wollen auch darüber informieren, dass der Völkermord noch immer andauert, dass Familienmitglieder noch immer in Gefangenschaft sind. Dies sind Geschichten von Leid und Stärke. Sie hoffen auf Rehabilitation, Gerechtigkeit, Menschenrechte, internationale Unterstützung und Frieden für alle Ezid:innen und andere Menschen in der Welt, die ums Überleben kämpfen. Ezidische Frauen bitten um Unterstützung in ihrem Kampf, stark zu werden, um Gerechtigkeit zu fordern und zu erhalten.

Die Ausstellung wurde mit Unterstützung des Deutschen Frauenring e. V. und UN Women Nationales Komitee Deutschland erstellt.

Bei Interesse schreiben Sie gern eine Email an publicrelations.wfj@gmail.com

Dank der finanziellen Förderung unserer Öffentlichkeitsarbeit durch filia. die Frauenstiftung, sind wir momentan dabei die Ausstellung auch in ein digitales Format zu bringen.
Die Ausstellung wurde bereits ins Englische übersetzt. Gesucht wird ein:e interessierte:r Partner:in, um die Ausstellung auch im englischsprachigen Raum zu zeigen.