Veranstaltungen und Aktivitäten

März-Juli 2024

 

Planung: Ein Jahr der Erinnerung in Hamburg

In Hamburg gibt es mehrere Vereine und Einrichtungen, die ab dem 3.8. diesen Jahres für ein Jahr Veranstaltungen und Aktivitäten anlässlich des 10. Jahrestags vom Genozid an den Ezid:innen organisieren und umsetzen. Als Veranstalter:innen dabei sind die Hamburger Landeszentrale für politische Bildung, Women for Justice e.V. und IKW e.V..

Unter anderem wollen wir im Rahmen dieses Schwerpunkts gemeinsamen mit anderen Bäume in Erinnerung an Ezid:innen und ihre Kinder, die nach wie vor in „IS“-Gefangenschaft sind, in Hamburg pflanzen. Der Gedanke ist, Bäume und Leben für sie zu pflanzen.

Ständige Aktivität

Treffen mit überlebenden Frauen

Wir verstehen Begegnungen mit weiblichen Überlebenden als Grundlage all unserer Arbeit. Wir haben weibliche Überlebende aus Shingal sowohl als Einzelpersonen als auch in Gruppen getroffen. Neben der sozialen Betreuung und Rechtsberatung versuchen wir, Methoden zu finden, die es den Überlebenden ermöglichen, ihre eigenen Entscheidungen im Leben hier in Deutschland zu treffen.

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.