Veranstaltungen und Aktivitäten

Dezember 2019 – Januar 2020

Zweiwöchiger Aufenthalt in Calgary, Canada

Dieser zweiwöchige Aufenthalt in Calgary diente verschiedenen Zwecken, unter anderem der weiteren Erforschung des Völkermordes an den Ezid_innen und dem Kennenlernen der dort lebenden Ezid_innen. Der Dialog und Austausch mit ihnen ist für uns und unsere Arbeit von großer Bedeutung.

2019

Empowerment-Seminare für Frauen in Sinjar

Zusammen mit unserer Partnerin Ezidi Woman Support League haben wir in Sinjar vier Seminare und Workshops zur Stärkung der Frauen durchgeführt. Die vier Seminare beinhalteten: Auseinandersetzung mit Identität und Geschichte, Selbstorganisation von Frauen im neuen Sinjar, individuelle Hilfe für Frauen und Schaffung von Arbeitsplätzen für Frauen.

November 2019

Treffen mit Cansu Özdemir

Cansu Özdemir ist eine der parlamentarischen Fraktionsvorsitzenden von DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Frau Özdemir hat sich bereits in der Vergangenheit für ezidische Frauen eingesetzt. Wir tauschten Informationen über Frauennetzwerke und das Engagement für frauenbezogene Themen in Hamburg aus. Das Engagement für ezidische Frauen, die aus der Gefangenschaft entkommen konnten, war ein wichtiger Teil des Treffens. Weitere Dialoge sind für 2020 angedacht.

Oktober 2019

Kooperationsvereinbarung mit der Ezidi Woman Support League

Wir schlossen ein Kooperationsabkommen mit der Ezidi Woman League aus Sinjar (Şengal/Irak). Unsere Ziele sind die gemeinsame Arbeit in der Rechtsberatung sowie die Integration und Stärkung der Frauen im Sinjar-Gebiet (insbesondere derjenigen, die vom sog. IS befreit werden konnten). Darüber hinaus planen wir gemeinsame Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit, zum Bau von Frauenzentren, Kindergärten etc. in diesem Gebiet.

Oktober 2019

Vertragsabschluss mit der Aktion der kleine Prinz - Internationale Hilfe für Kinder in Not e.V. - Finanzhilfe für einen Kindergarten in Xanesor

Gemeinsam mit der Aktion Hoffnungsschimmer e.V. haben wir einen Vertrag mit der Aktion der kleine Prinz – Internationale Hilfe für Kinder in Not e.V. über das Projekt „Bau eines Kindergartens“ abgeschlossen.

Der Vertrag beinhaltet die finanzielle Unterstützung für den ersten Kindergarten in Xanesor. Die Aktion der kleine Prinz e.V. wird den Kindergarten von 2019 bis 2021 mit mindestens 3.100 Euro jährlich unterstützen.

September-Dezember 2019

Juristische Unterstützung und Beratung für ezidische Geflüchtete in Hannover

Ezid_innen aus Sinjar, die in Hannover eine neue Heimat gefunden haben, wurden besucht, um über ihre Flüchtlingserfahrungen zu sprechen, ihnen juristischen Rat und eine Stimme zu geben, sie zu unterstützen und zu stärken.

Dieses Projekt wurde durch den Integrationsfonds der Stadt Hannover unterstützt.

September 2019

Ezidi Women's Association wurde gegründet

Als Gast nahm Women for Justice e.V. an der Gründung unserer Partnerorganisation in Shingal teil: Ezidi Women`s Association.

September 2019

Zweiter Workshop in der Gedenkstätte Bergen-Belsen

Um unsere Fähigkeiten für Interviews mit ezidischen Überlebenden zu stärken, organisierten wir mit unserer Partnerin Gedenkstätte Bergen-Belsen ein Seminar über „Interviews mit Überlebenden“. Ausgehend von unseren Zielen, Fähigkeiten und Kenntnissen reflektierten wir unsere Erfahrungen und Ergebnisse, kristallisierten mögliche Verbesserungen heraus und arbeiteten an unseren nächsten Arbeitsschritten. Die Gedenkstätte Bergen-Belsen verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung mit Interviews mit Überlebenden des Holocaust.

August 2019

Sinjar (Şengal / Northern Iraq)

Women for Justice e.V. traf seine Mitglieder in der Region Sinjar (Şengal), tauschte sich über Arbeitsmethoden und Arbeitsherausforderungen aus. Wir trafen auch unsere neue Partnerorganisation „Ezidi Woman Support League“ in der Stadt Sinjar, die die erste Frauenstiftung mit ausschließlich weiblichen Vorstandsmitgliedern im ganzen Irak ist. Außerdem besuchten wir den ersten Kindergarten in Sinjar.

Juni 2019

Zentrum in Shingal Stadt eröffnet

Mitglieder von Women for Justice e.V. waren einige der 100 Gäste bei der Eröffnung des Zentrums unserer Partnerorganisation Ezidi Woman Support League in Shingal Stadt.

Juni 2019

Teilnahme am Internationalen Forum über ISIS

Es war die erste internationale Konferenz über den sog. „IS“ in Nordsyrien/Rojava. Expert_innen und Vertreter_innen aus aller Welt (u.a. aus den USA und Frankreich) sowie regionale Vertreter_innen trugen zu fruchtbaren Diskussionen und Strategiekonzepten bei. Auch ezidische Frauen waren als Referentinnen eingeladen. In der Abschlusserklärung wurden Gerechtigkeit und Rechte für Ezid_innen gefordert.

Juni 2019

Treffen in Paris

Um Partner_innen in Frankreich zu finden, organisierte Women for Justice e.V. einen ersten Aufenthalt in Paris. Wir trafen ezidische und französische NGOs, Journalistinnen und Anwältinnen, mit denen wir seither in Kontakt stehen. Wir begannen mit den Vorbereitungen für gemeinsame Aktivitäten und Projekte. Wir wurden auch von France 24 interviewt.

Juni 2019

Workshop in Burgdorf

Women for Justice e.V. hatte einen Workshop zu strategischen Fragen und diskutierte und sprach über seine verschiedenen Arbeitsfelder. Darüber hinaus war die effektive Arbeitsteilung ein wichtiger Faktor des Treffens.

April 2019

Treffen mit ezidischen Repräsentant_innen

Um inter-ezidische Fragen sowie Errungenschaften innerhalb und außerhalb der ezidischen Gemeinschaft zu diskutieren, traf Women for Justice e.V. die Journalistin Barkat Îsa, den Dichter und Künstler Hacî Qîranî und Mitglieder der Price Familie. Wir kamen überein, uns in Zukunft vermehrt auszutauschen.

April 2019

Treffen in London

Women for Justice e.V. arrangierte mehrere Treffen mit wichtigen Anwält_innen und Verbänden, wie der International Bar Association und dem Bar Human Rights Committee. Unser Hauptanliegen ist es, Partner_innen zu finden, die das gleiche Interesse haben, mit uns vor Gericht gehen, und uns bei der Suche nach Gerechtigkeit für die Opfer des Völkermordes an den Ezid_innen unterstützen.

März 2019

Workshop in der Gedenkstätte Bergen-Belsen

Um gemeinsame Arbeitsbereiche herauszufinden, organisierten wir einen Workshop mit Kolleg_innen der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Themen waren u.a. rechtliche Ansätze und Supervision.

März 2019

Treffen in Potsdam

Im Rahmen einer Hilfsaktion werden in Brandenburg etwa 60 Ezid_innen aus dem Nordirak erwartet. Seit 2014 leben sie in Zelten in Flüchtlingslagern.

Die Hilfe wird von der Staatskanzlei des Landes Brandenburg koordiniert und über das Ministerium für Inneres, Soziales und Bildung des Landes umgesetzt.

Im Rahmen der Hilfsaktion fand ein Treffen mit dem Staatssekretär Martin Gorholt statt, um unsere Rolle in dieser Hilfsaktion zu besprechen.

Februar 2019

Treffen in London

Women for Justice e.V. traf sich mit verschiedenen Organisationen wie der Santa Marta Group, Anti-Slavery International und der Helen Bamber Foundation, um Ideen auszutauschen und über mögliche gemeinsame Aktivitäten zu sprechen.

Februar 2019

Konferenz in Brüssel im belgischen Parlament

Das französischsprachige Parlament von Brüssel organisierte in Kooperation mit dem belgischen Kollektiv zur Verhütung der Verbrechen des Völkermordes und gegen Negationismus, Women for Justice e.V., dem jüdischen säkularen Gemeindezentrum David Susskind (CCLJ) und AGBU Europe eine Konferenz, die den ezidischen Frauen gewidmet war, sowie eine öffentliche Debatte über die Maßnahmen, die zu ergreifen sind, um den kurz- und langfristigen Bedürfnissen der ezidischen Frauen gerecht zu werden. Zwei ezidische Überlebende (die zu unseren Mitgliedern gehören) sprachen zu den Zuhörer_innen und gaben ein Zeugnis über ihre Gefangenschaft als Sexsklavinnen unter dem so genannten Islamischen Staat. Die Vorsitzende von Women for Justice e.V., Frau Dr. Leyla Ferman, und einer unserer Anwälte, Reyhan Yalçındağ Baydemir, hielten ebenfalls Reden.

Programm

Programm

Januar 2019

Eröffnung der Wanderausstellung

Die Eröffnung der Ausstellung „ÜberLeben – Ezidische Frauen nach dem Femizid 2014“ – Zeugnis ablegen – Gerechtigkeit suchen – Kampf für die Menschenrechte im Januar 2019 im Neuen Rathaus in Celle.

Ständige Aktivität

Treffen mit überlebenden Frauen

Wir verstehen Begegnungen mit weiblichen Überlebenden als Grundlage all unserer Arbeit. Wir haben weibliche Überlebende aus Sinjar (Şengal) sowohl als Einzelpersonen als auch in Gruppen getroffen. Neben der sozialen Betreuung und Rechtsberatung versuchen wir, Methoden zu finden, die es den Überlebenden ermöglichen, ihre eigenen Entscheidungen im Leben hier in Deutschland zu treffen.